Freilichtbühne Krusenkoppel

Freilichtbühne Krusenkoppel

"gewaltig leise" auf der Freilichtbühne Krusenkoppel

Programm 2017

Samstag, 17. Juni 2017, 20.30 Uhr
Maybebop – sistemfeler
Maybebop – vier Querdenker aus Hamburg, Berlin und Hannover, die das Genre des A-cappella-Pops in eine neue Dimension geführt haben. Mit ihren Stimmen zaubern sie den Sound eines ganzen Orchesters auf die Bühne. Aber bei Maybebop ist alles mundgemacht. Frech, hochmusikalisch, intelligent und mit viel Humor zelebrieren Maybebop ihr neues Programm „sistemfeler“.
Ihre Songs, in bewährt kecker Maybebop-Manier und nicht immer politisch korrekt, behandeln unterschiedlichste Themen, vor allem aber das aktuelle Zeitgeschehen. Maybebop sind dabei echte Entertainer und treffen den Nerv der Zeit!

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Sonntag, 18. Juni 2017, 20.30 Uhr
Element of Crime – Lieblingsfarben und Tiere
Die Texte von Bandleader Sven Regener und der pure, ungekünstelte Klang der Band sind das, was die Fans an Element of Crime lieben. Die Ausnahmeband aus Berlin ist mit dem aktuellen Programm „Lieblingsfarben und Tiere" unterwegs. „Wenn der Wolf schläft müssen alle Schafe ruhen“ arrivierte bereits zu einem neuen Klassiker beim EoC-Publikum, nachdem die Band im Weimarer Tatort „Der irre Iwan“ Kommissar und Kommissarin dazu tanzen ließ!

Begleitet werden Sven Regener (Gesang, Gitarre, Trompete), Jakob Ilja (Gitarre), David Young (Bass) und Richard Pappik (Schlagzeug) von Rainer Theobald, dem kongenialen Saxophonisten, an dem man sich bereits auf Tourneen der Vorjahre erfreuen konnte.

Eintritt: VVK 20 EUR + VVK-Gebühr / AK 25 EUR

Montag, 19. Juni 2017, 20.30 Uhr
Jesper Munk – Claim
Wenn Jesper Munk singt, klingt es, als hätte er mindestens doppelt so lang gelebt, wie er jung ist und dabei eine Menge Whiskey und Zigaretten genossen. Der Sänger, Songwriter und Gitarrist vereint in seinem Programm „Claim“ Rock, PostPunk, Glam, Folk und Soul, ohne seine Blues-Wurzeln zu verleugnen.
Zusammengehalten wird das alles durch die außergewöhnliche Stimme des Deutsch-Dänen: „Claim“ entführt in den musikalischen Kosmos eines jungen Mannes, der in allen Höhen und Tiefen sein Herz auf den Stimmbändern trägt.

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Dienstag, 20. Juni 2017, 20.30 Uhr
Götz Alsmann – … in Rom
Der ewigen Stadt widmet Götz Alsmann sein neues Jazz-musikalisches Programm. Er und seine vier eingeschworenen Musikerfreunde sind auf Tournee mit ihren eigenen Fassungen italienischer Schlager der 50er und 60er Jahre.
Der bekannte Sound der Band, angesiedelt zwischen Swing, Exotica und latein-amerikanischen Rhythmen, geht in Alsmanns Arrangements eine fruchtbare Verbindung ein mit den Evergreens von Sängern wie Fred Buscaglione, Renato Carosone, Marino Marini, Domenico Modugno, Umberto Bindi oder Adriano Celentano. Typisch italienisch? Typisch Alsmann!

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Mittwoch, 21. Juni 2017, 20.30 Uhr
Jazzkantine – Old’s’cool | Support: Herr Bösel

Jazzkantine – Old’s’cool
Mit Goldketten und Adidas – Superstars auf großer Deutschland-Tour: Unter dem Motto „Old’s’cool“ begibt sich die Jazzkantine auf Zeitreise zu den Anfängen des Hip-Hops in die 80s. Die Musiker haben ihre Favorites der Grandmaster Flash And The Furious Five, Eric B. & Rakim, EPMD, Public Enemy, NWA, Tone-Loc, Afrika Bambaataa, Jungle Brothers in ein neues Gewand gesteckt.
Die Interpretationen der Rap-Klassiker sind teils nah an den Originalen, teils mit neuen deutschen Texten, ein Spiel mit Beats und Scratches, eine Collage aus Sounds und Samples, eine Jam Session im brodelnden Sud von Jazz, Funk und Rap. Alles im Sound der Jazzkantine. Groovy, funky, erdig.

Herr Bösel
Herr Bösel ist vieles auf einmal. Trio. Oktett. Sextett. Pseudonym von Frontmann Claudius Carstens. Eine norddeutsche Groove-Maschine mit Hauptquartier in Kiel, die in Rap-Vocals fundamental was zu Meckern hat. Mit elektronischen und handgemachten Beats und ein paar frischen Texten rückt Herr Bösel den kleinen und großen Alltagsirrsinnen hingebungsvoll genervt auf den Leib.

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20.30 Uhr
Enno Bunger – Flüssiges Glück
Einer der feinsinnigsten Melancholiker des Landes ist wieder unterwegs. Reduziert, zerbrechlich, intim, warm und nah. Jedes Wort und jeder Ton behaftet an seinem Platz, ohne Angst vor dem Unkonventionellen. So finden sich auf der Bühne auch Instrumente, die eigens dafür geschaffen wurden, um dem Ausdruck der Musik gerecht zu werden.
Enno Bunger bewegt mit Worten, überrascht mit Wendungen und fesselt mit Spannungsbögen. Dabei ist er ein exzellenter Geschichtenerzähler und wunderbar selbstironischer Entertainer, der sein Publikum nie gänzlich entlässt, sondern mit einem guten Gefühl nach Hause begleitet.

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Freitag, 23. Juni 2017, 20.30 Uhr
Albert Hammond – Songbook Tour 2017
Albert Hammond schreibt seit mehr als 50 Jahren Hits. Aus seiner Feder stammen Welterfolge wie „One Moment in Time“ und „When I need you“. Er schrieb Songs für Whitney Houston, Leo Sayer, The Hollies, Art Garfunkel, Starship, Tina Turner, Diana Ross, Tom Jones, Joe Cocker, Celine Dion, Chris De Burgh, die Carpenters und Ace of Base. Auch unter seinem eigenen Namen gelangen ihm unzählige Hits, darunter: „The Free Electric Band“, „Down By The River“, „It Never Rains In Southern California“, „I ́m A Train“.
Der Sänger und Songwriter besitzt noch mit über 70 Jahren diese markante Stimmenausstrahlung und präsentiert sich als charmanter Entertainer, der den Zuhörer auf diese – seine eigene – Liederreise durch die Jahrzehnte der Popgeschichte mitnimmt – und begeistert!

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Samstag, 24. Juni 2017, 20.30 Uhr
Bob Geldof & Band
Bob Geldof ist eine der wenigen New-Wave-Legenden, die noch immer aktiv sind. Geldof hat immer gesagt, dass ihn als Kind der Sechziger generell nur zwei Dinge interessieren: Musik und Politik. Darum würde er die „Welt auch durch die Sprache des Rock begreifen" und seine Weltsicht anderen durch diese Ausdrucksform vermitteln.
Wie Auszeichnungen und Lobeshymnen der letzten Jahrzehnte aus aller Herren Länder belegen, ist der Ire tatsächlich unglaublich gut in dem, was er da macht. Und wenn er heute mit den Hits aus Boomtown-Rats-Tagen und Songs aus neuerer Zeit auftritt, präsentiert er sich so ehrlich, eindringlich und frei von Posen wie eh und je.

Eintritt: VVK 20 EUR + VVK-Gebühr / AK 25 EUR

Sonntag, 25. Juni 2017, 20.30 Uhr
The Ukulele Orchestra of Great Britain – Full English Brexit
Als Botschafter für „all things British“ zieht The Ukulele Orchestra of Great Britain aktuell mit „Brexit“ durch die Welt. Die Show der Ukes ist ein Ritt durch alle Genres, von Pop, Rock, Punk, über Folk, Jazz und Oldies bis hin zur Klassik. Virtuos, witzig, mit einer Priese britischen Humors, ist es schier unmöglich, sich dem Charme dieser acht Musiker zu entziehen.
Sie treten auf in Abendkleidung und mit einer Ukulele in jeweils anderer Größe und Stimmung; jeder hat seine unverwechselbare Persönlichkeit und Art, die Songs zu interpretieren. Die Mischung dieser individuellen Musiker macht das Ganze zu einem Abend voller musikalischer Überraschungen und menschlicher Wärme.

Eintritt: VVK 15 EUR + VVK-Gebühr / AK 20 EUR

Kartenvorverkauf 2017

Karten können an folgenden Verkaufsstellen erworben werden:

  • Infotresen Stadtgalerie Kiel / KulturForum - 0431 / 901-34 00
  • Tourist Information Kiel - 0431 / 679 10 24
  • Konzertkasse Streiber, Kiel - 0431 / 9 14 16
  • Ticket-Center, CITTI-Markt - 0431 / 689 32 53

Oder unter: www.eventim.de